Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Reiner Engelmann über den Fotografen von Auschwitz Wilhelm Brasse

9. November|18:00 - 19:30

Digitale Live-Buchlesung gegen das Vergessen.

Holocaust

Als Wilhelm Brasse (1917-2012) mit 22 Jahren in das Stammlager Auschwitz eingeliefert wird, ahnt er nicht, dass er als gelernter Fotograf zum Dokumentarist des Grauens wird. Seine Aufgabe ist es, die KZ-Insassen zu fotografieren. Menschen, die kurze Zeit später in den Gaskammern umgebracht werden. Menschen, die von Josef Mengele zu »medizinischen Forschungsarbeiten« missbraucht werden und denen die Todesangst ins Gesicht geschrieben steht. Hätte er die Arbeit verweigert, wäre das sein eigenes Todesurteil gewesen. Als Brasse 1945 alle Fotos verbrennen soll, widersetzt er sich, um Zeugnis zu geben von dem unfassbaren Grauen. Reiner Engelmann hat Wilhelm Brasse noch kennengelernt und schreibt sein Leben für Jugendliche auf. Ein erschütterndes Dokument – wider das Vergessen.

Reiner Engelmann  wurde 1952 in Völkenroth (Kastellaun, Hunsrück) geboren. Nach dem Studium der Sozialpädagogik war er im Schuldienst tätig, wo er sich besonders in den Bereichen der Leseförderung, der Gewaltprävention und der Kinder- und Menschenrechtsbildung stark machte. Nebenher veröffentlichte er Bücher, vorwiegend zu sozialen Brennpunktthemen. Für Schulklassen und Erwachsene organisiert er regelmäßig Studienfahrten nach Auschwitz. Bei einem dieser Aufenthalte lernte er auch Wilhelm Brasse kennen.

Buch: Reiner Engelmann. Der Fotograf von Auschwitz: Das Leben des Wilhelm Brasse

Die Lesung wird Corona bedingt als Digitale Live-Buchlesung gegen das Vergessen durchgeführt.

Thomas Deharde wird Reiner Engelmann in eine kleine Kirche im Hunsrück begleiten und die technische Leitung der Übertragung übernehmen. Es werden nur wenige Personen dabei sein.

Der Zugangscode wird noch mitgeteilt.  Die Lesung ist öffentlicht. Jeder hat Zugang.

Die Veranstaltung wird vom Landespräventionsrat des Landes Brandenburg gefördert.

 

Details

Datum:
9. November
Zeit:
18:00 - 19:30
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, ,
Website:
www.akademie-humanlaw.de

Veranstaltungsort

Kirche im Hunsrück
Telefon:
1715343604

Veranstalter

Akademie für Rechtskultur und Rechtspädagogik, Bad Saarow
Telefon:
0171 53 43 604